Mittwoch, 8. November 2017

Stoffdiät ! - Stoffdiät ??

Die Stoffdiät war bei mir nur teilweise erfolgreich, ich habe nur Stoff für solche Kleidungsstücke gekauft, die ich unbedingt brauchte, wie für den Strickcardigan , den ich letzte Woche zeigte.

Zum Nähen bin ich dieses Jahr eher selten gekommen, als Oma war ich stark eingespannt und werde es auch bis zum nächsten Sommer bleiben. Außerdem habe ich ja noch ein anderes Hobby, die Chorsingerei. Durch die Feierlichkeiten des Reformationsjubiläums war in dem Bereich mehr zu tun als sonst. Die Bach-Kantaten 79 und 100 lassen sich nicht so einfach lernen, das braucht Zeit und Übung - hat aber großen Spaß gemacht und wirklich gut geklappt.

Zudem schickte mir das Schicksal eine alte Dame, die ihre Kleidungs- und Bastelstoffe los werden wollte. Vor einem Jahr "beglückte" sie mich schon mit ein paar Metern Poly-Chiffon, diesmal war es eine große Tüte mit etlichen Gardinenmustern aus den 90er Jahren und wieder einigen Poly-Stoffen, dazu nicht in meinen Farben.
Ich konnte mal wieder nicht nein sagen, habe aber das Meiste doch entsorgt.


In den Sommerferien hatte ich dann ein paar Kapazitäten zum Nähen und habe diese Bluse fertig gestellt:

Vielleicht kommt Euch der Stoff bekannt vor, Frau Küstensocke hatte ihn auch im Vorrat, hier zu sehen.
Der Stoff ist so wild gemustert, dass man nichts von dem Schnitt sehen kann, es ist dieser hier:

burdastyle 2015-02-104

Den wollte ich unbedingt ausprobieren, weil ich eine Bluse nach dem Schnitt bei einer der Bielefelder Damen meine gesehen zu haben. Aber jetzt finde ich sie nicht wieder und kann die Seite nicht verlinken.

Zuerst habe ich ein Probeteil genäht und festgestellt, dass das Gerüsche doch etwas zu üppig für mich ist. Also habe ich es stellenweise eingehalten, wie man auf dem Foto an den Dreiecken sehen kann:



Im Gegensatz zum Gardinenstoff der Probe ist der Originalstoff ausgesprochen weich und hat überhaupt keinen Stand. Wahrscheinlich ist es eine Viscose oder leichte Baumwolle, er ist überhaupt nicht rutschig, ließ sich aber gut vernähen.
Bei Burda ist diese Bluse mit Kragen und Knopfleiste und Manschetten vorgesehen, aber ich wollte eine leichte Bluse ohne Knöpfe und Kragen. 
In meinem Lieblings-Nähladen wurde mir Jerseyband empfohlen, das so gefaltet ist wie Schrägband. Das ließ sich wunderbar verarbeiten.


Mir gefiel die Bluse anfangs nicht, weil man die schräge Rüsche nicht sieht, aber mein Mann war ganz begeistert. Diesen Schnitt möchte ich gern nochmal versuchen, diesmal mit einem Stoff mit mehr Stand.






Kommentare:

  1. Den Stoff habe ich gleich erkannt. Schöne Bluse. Und prima, dass Du die Stoffdiät nach wie vor im Auge hast. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Die Stoffdiät ist für mich nicht beendet, vor allem seit ich mir darüber klar geworden bin, warum ich so viele Stoffe angehäuft habe. Jetzt will ich nur noch Stoff für konkrete Projekte kaufen - und auch nur wenn wirklich nichts in meinem Vorrat zu finden ist.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  2. Du hast dir eine sehr schöne Bluse genäht. Diesen Schnitt habe ich auch schon mal vernäht und genau wie du, auf den Kragen und den Poloausschnitt verzichtet.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Bluse hab ich gefunden und finde sie toll, die schöne Farbe passt sehr gut zu dir! Das Problem mit der Länge habe ich nicht so, da passt die Blusenlänge zu Hosen (weite Hosen trage ich sowieso nicht), schließlich bin ich einige cm kürzer ;).
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  3. Ein sehr interessanter Schnitt. Die Schnittdetails sind zwar nicht so gut zu erkennen, aber der Sitz ist doch überzeugend!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Monika! Auf den Fotos hängt die bluse zwar etwas über dem rechten Busen, aber das ist weil der Stoff nicht rutscht. Ansonsten ist die Passform wirklich gut.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  4. Der Schnitt gefällt mir sehr. In einem Uni, der weniger locker / weich fällt, kommt er bestimmt besser zur Geltung. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich auch. Um den Schnitt auszuprobieren, wollte ich keinen Stoff kaufen. In meinem Vorrat ist wenig Einfarbiges, habe ich festgestellt.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen