Mittwoch, 4. Dezember 2013

Ich habe es geahnt ...

dass ich bis Ende November nicht fertig werden würde, deshalb bin ich sehr dankbar für die Verlängerung!

http://weproduceourcollection.blogspot.de/2013/11/missing-link-swap-2013-4teil.html

 Es liegt nicht daran, dass in meiner Familie im November 5 Geburtstage zu feiern waren, auch nicht daran, dass im Vorgarten die Gärtner alles gaben,


schon garnicht an der verschärften Weihnachtskonzert-Proben für die drei Chöre, in denen ich mitsinge.


Manchmal habe ich einfach keine Lust zu nähen!

Vor allem, wenn die Tage so zerrissen werden durch notwendige Aktivitäten, z.B. den sechsjährigen Enkel zur Jugendkunstschule fahren oder den Jüngsten hüten, während seine Mama im Kindergarten für die Märchenaufführung probt. 
Seit ich Rentnerin bin, mag ich mich keinem Zeitdruck mehr beugen, obwohl dieser manchmal notwendig ist (z.B. für die Steuererklärung, die ich hasse!). Zum Nähen brauche ich Zeit und Muße, ohne Konzentration geht bei mir nichts.

Trotzdem bin ich - für meine Verhältnisse - schon weit gekommen.  Der Trenchcoat ist zugeschnitten, die Abnäher und Taschen genäht, die Paspeln weitestgehend erledigt, jetzt muss alles zusammengefügt werden.


Den Hosenrock habe ich erst einmal zur Seite gelegt. Den Frust habe ich zwar inzwischen verdaut, möchte mir aber Zeit nehmen, um das Teil zu retten.


Mal sehen, nach den Feiertagen kommt vielleicht die Ruhe, die ich brauche, denn ich nähe ja gerne. 
Auch an diesem SWAP nehme ich gerne teil. Ohne diesen Sewalong hätte der Mantelstoff sicher noch länger unbearbeitet im Stofflager gelegen und auch meine Cardigans wären nicht entstanden.

Als Kind hatte ich mal einen Trenchcoat, den meine Mutter irgendwo gebraucht bekommen hatte. Ich mochte ihn nicht besonders ...


Kommentare:

  1. Eine sehr anschauliche und unterhaltsame Darstellung deiner Situation beim SWAP-Stand. :)


    Liebe Grüße
    Immi

    Ps: Sowas von süß, die kleine Ilse! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Das muss etwa 1959 gewesen sein, diesmal schmollend.

      Löschen