Donnerstag, 4. Juni 2015

Das schnelle Mai-Top

Der Monat war so schnell vorbei, dass ich kaum Zeit fand, an mein fünftes Oberteil zu denken. In der letzten Woche suchte ich dann endlich einen Stoffrest heraus und einen bewährten Schnitt und los ging's:


Es ist ein einfaches Hemdchen nach dem Schnitt "Port Elizabeth" von der amerikanischen Burda-Seite. Das Top ist extrem kurz, deshalb trage ich es hier im Lagenlook.
Auf der Rückseite ist im Original keine Knopfleiste vorgesehen, aber ich wollte mal ausprobieren, ob ich eine ohne Anleitung hinbekomme. Ich brauche sie nicht, der Stoff (Baumwolle?) ist etwas elastisch, außerdem ist die Bluse so weit, dass ich sie gut über den Kopf ziehen kann. Am Halsausschnitt ist sie sogar zu weit geworden, da musste ich kräuseln.


Die Knöpfchen sind ziemlich alt, sie kommen aus dem geerbten Kurzwaren-Vorrat meiner längst verstorbenen Nachbarin. Außen sind sie rundlich-dreieckig, innen sind kugelförmige Aushöhlungen - ich kann's nicht besser beschreiben.

 

Das Untendrunter-Shirt ist schon länger fertig. Es ist ein Probeshirt aus dem Baukasten-Schnitt von Atelier Hardy. Er ist zwar sehr teuer, aber es lohnt die Anschaffung.


Auf dem Foto sieht man ganz gut mein Jersey-Dilemma: Mein Busen ist rechts größer als links und die Speckrollen drücken sich durch. Der Stoff ist ein recht fester Baumwoll-Romanit in Nato-oliv, der trotz der hässlichen Farbe gut zum Mai-Top passt.

Als ich dieses Shirt nähte hatte ich noch keine Overlock und probierte mit meiner Nähmaschine verschiedene Möglichkeiten aus:

Versäuberung mit Elastik-Stich, den wohl jede neuere Maschine hat (glaube ich ...) und mit einfachem Zickzack-Stich am Beleg. Die Belege sind im Schnitt vorgesehen, inzwischen kenne ich auch andere Möglichkeiten der Ausschnitt- Bearbeitung.



 
Die hintere Mittelnaht nähte ich mit schmalem Zickzack-Stich und klappte die Nahtzugabe knapp um und versäuberte mit großem Zickzackstich.

Solche Teile auf die Schnelle zu machen, liebe ich eigentlich nicht so sehr. Ich überlege auch noch, wie ich das karierte Shirt verlängern könnte, vielleicht unten noch etwas annähen, oder in der Mitte einfügen? Vom Original-Stoff ist nichts mehr da.


Hier ist die Version, die ich vor langer Zeit mal nähte - in verlängerter Form:

Viele haben schon ihre Mai-Oberteile bei Constance verlinkt, HIER könnt Ihr sie anschauen.

Kommentare:

  1. Ich finde das Shirt so kurz sehr schön, zusammen mit dem längeren T-Shirt kannst du es gut tragen. Und auch die Knopfleiste hinten gefällt mir sehr.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Rita!
      Das Top mit einem längeren Shirt drunter zu tragen, war auch meine ursprüngliche Idee. Über das Untendrunter mache ich mir noch Gedanken, vielleicht etwas dunkelbraunes? Mal sehen.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  2. Ich kann Rita da nur unterstützen. Genau so finde ich es auch. Schönes Wochenende Mema

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ilse, Deine Bluse gefällt mir sehr gut, mit dem Shirt im Lagenlook sehr hübsch. Den Schnitt sehe ich mir mal näher an.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Annette!
      Der Schnitt ist supereinfach, er fordert mich immer heraus, etwas zu verändern.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  4. Hallo!
    Da warst du letzten Monat aber fleißig! Viel Freude beim Tragen! LG Stefi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Oberteile kann ich immer gebrauchen, außerdem gibt es so viele Möglichkeiten, sie zu gestalten.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  5. Liebe Ilse, kann mich den anderen auch nur anschließen: Lass es so, sieht gut aus.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Deine Bestärkung, das Untendrunter zu variieren lässt mehr Möglichkeiten zu.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen