Freitag, 7. Juni 2013

Ein Chanel-Projekt für mich?

Neulich schaute ich in verschiedene Blogs rein, da entdeckte ich "Das Chanel-Projekt" von Mema.
Eigentlich bin ich kein Chanel-Typ ..., die Raffinesse, die in Chanel-Kleidungsstücken steckt, spricht mich sehr an! Also folgte ich Memas link "Chanel auf Style.com" und fand viele schöne Bilder, die ich auf meinen Computer lud (ich frage mich, wie lange er das wohl noch mitmacht, sein Vorgänger gab schon den Geist auf).
Ein Kleid hat es mir besonders angetan:

Ich liebe es, zu schönen Kleidungsstücken passende Schnittmuster zu suchen, falls ich doch mal etwas ähnliches nähen möchte. Hier bin ich gleich fündig geworden:

aus einem alten Burda-Magazin vom Dezember 1995

oder dieser Schnitt aus dem burda-Magazin von Juni 2009.

Eventuell kommt noch dieser Schnitt infrage:
aus dem ersten "meine Nähmode"- Heft von 2010, um einfach mal den Schnitt zu verstehen.

Leider gibt es kein Foto von der Rückseite, da ist die eigene Fantasie gefragt. Das Revers muss auch noch ausgeknobelt werden, aber das wird, glaube ich, nicht so schwer werden.
Ob ich das Kleid nähen werde? Wie ich schon sagte, ich bin kein Chanel-Typ: nicht groß genug für mein Gewicht und eher an legere Kleidung gewöhnt.
Spaß macht mir die Ideen-Entwicklung trotzdem! Ich bin schrecklich neugierig auf neue Ideen! Ich werde häufiger in Memas Chanel-Projekt reinschauen, was es Neues gibt!





Kommentare:

  1. Unglaublich was du alles findest! Dieser Schnitt von 1995 ist sehr interessant und er ist wirklich dem gelben Chanel-KLeid, dessen Foto du herausgesucht hast, sehr ähnlich. Hast du vielleicht auch noch ein Bild von dem Modell aus der Burda von damals, neben der technischen Zeichnung? Na ja... jedenfalls waren sie mit dem Kleid in 1995 ihrer Zeit voraus, wie mir scheint.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Burda-Heft habe ich auch, ich schau mal nach, wie das Kleid aussieht und scanne das Bild. Die technischen Seiten aus allen Burda-Heften, die ich besitze, habe ich gescannt, sortiert und in Dateien gepackt. Das war einmal viel Arbeit, aber es lohnte sich. Wenn ich ein neues Heft bekomme, scanne ich die entsprechenden Seiten wieder, es sind ja nur zwei. Jetzt habe ich ein großes Archiv, in das ich immer mal wieder reinschaue.
      Dankeschön für Deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  2. Whow, ein neuer Blog von einer nicht mehr ganz so jungen Frau. Wunderbar. Herzlich Willkommen. Du machst ja tolle Sachen.
    Das mit dem Chanelblog ist ein Gemeinschaftsprojekt. Das Design und die erste Realisierung kommt von Rosenrabbatz / Liese. Sie hat sehr viel Arbeit da reingesteckt.
    Schön wenn du dich beteiligst. Das Kleid ist sehr interessant. Ab Herbst wollen wir intensiver nähen.
    Ein schönes Wochenende
    Mema

    AntwortenLöschen
  3. Du hast wirklich ALLE technischen Zeitungen aus allen Burdas die du hast eingescannt??? Krass! :-) Kennst du diese Übersicht von Osinka.ru (in der Seitenleiste von meinem Blog ist der Link. Diese Übersicht finde ich sooo super... aber jetzt haben sie die Listen eingestellt... wer weiss vielleicht gab es Ärger von Burda.
    Mit den Übersichten auf der deutschenn Burda-Seite komm ich nicht so gut klar. Jetzt bin ich dazu übergegangenn wenigstens alle Schnitte die ich auf keinen Fall 'vergessen' möchte, auf Pinterest zu verlinken.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar, liebe Mema! Ja, so jung bin ich nicht mehr, aber jung geblieben, hoffe ich doch! ;)
      Kinderkram wird in diesem Blog wohl auch vorkommen, für nähende Omas lässt sich das wohl nicht umgehen. Am liebsten nähe ich aber für MICH!!! :) Deshalb freue ich mich auf das Chanel-Projekt. Dir und Deinen Mitstreiterinnen ein dickes Dankeschön für Eure Arbeit.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen